Single Blog Title

This is a single blog caption

Spielbericht Offenburg Miners vs. Fellbach Warriors

Knapp dran am ersten Saisonsieg

Nicht ganz gereicht hat es am Samstag für die Footballspieler der Offenburg Miners. Der erste Saisonsieg bleibt heiß ersehnt, denn trotz der bisher besten Leistung gewannen die Gegner der Fellbach Warriors mit 20:13.

Was bei diesem Spiel vor allem auffiel: Die Pässe kommen an. Das war in den vergangenen Spielen immer wieder ein Manko, dieses Mal waren aber sowohl die Passgeber als auch die -empfänger konzentriert. Dies war auch ausschlaggebend für die ersten Punkte für die Miners. Nach gelungenen langen Pässen auf Sandor Bojtos und Jan Sauer und den dadurch erspielten neuen ersten Versuchen lief Runningback Lucas Baum zum Touchdown. Die anschließenden zwei Zusatzpunkte misslangen zwar, aber der frühe Vorsprung von 6:0 tat dem niederlagengebeutelten Team gut. Nach mehreren Ballbesitzwechseln erspielten sich die Warriors einen neuen ersten Versuch und nach einer Strafe gegen die Miners wegen einer Face Mask gelang den Gästen ihr erster Touchdown sowie auch der Zusatzpunkt zum Stand von 6:7. Damit war das erste Viertel beendet.
Der erste Angriff der Miners im zweiten Viertel wurde früh gestoppt und sie mussten viel Raumverlust in Kauf nehmen, kämpften sich aber wieder durch erfolgreiche Pässe nach vorne. Fellbach schlug aus seinen Angriffen aber besser Kapital und erlangte Mitte des zweiten Viertels den nächsten Touchdown, allerdings ohne Zusatzpunkt, den die Miners Defense schön blockte. Es stand also 6:13. Auch der nächste Versuch, in die Endzone der Miners zu gelangen, war erfolgreich, mit dem Zusatzpunkt stand es kurz vor der Halbzeit 6:20.
Das dritte Viertel blieb ohne Punkte, aber die Miners erliefen und erkämpften sich immer wieder neue First Downs, die Pässe kamen an und Fellbach machte keinen nennenswert stärkeren Eindruck.
Im vierten Viertel wechselte der Ballbesitz häufig hin und her, keine Mannschaft konnte sich bis zu einem Touchdown vorwärts bewegen. Kurz vor dem Two Minute Warning, also dem Hinweis auf die letzten zwei Spielminuten, gelang es aber Miners-Defensespieler Jens Walter, den Ball aus der Luft in seinen Besitz zu bringen. Diese Interception mündete in einen weiteren neuen First Down, in dessen Folge Nico Erny sich über den verdienten Touchdown freute. Der Zusatzpunkt gelang ebenfalls, so stand es also kurz vor Spielende 13:20. Dieser Rückstand war zwar nicht uneinholbar, aber es blieb dabei.

Während sich Headcoach Maurizio Nici enttäuscht darüber zeigte, nicht gewonnen zu haben, lobte Defense-Coach Dietmar Groß: „Wir steigern uns von Spiel zu Spiel. Dass wir 13 Punkte gegen den Tabellenzweiten gemacht haben und die 20 von Fellbach halten konnten, war eine gute Leistung.“
Das nächste Spiel findet am Samstag um 15 Uhr in Ludwigsburg statt.