Single Blog Title

This is a single blog caption

Spielbericht Offenburg Miners vs. Kornwestheim Cougars

Football geht auch bei Hitze

Am vergangenen Samstag fand um 15.30 Uhr auf dem sonnenverbrannten Rasen des SV Stegermatt das letzte Spiel der Offenburg MINERS vor der Relegation im September statt. Bei hitzigen Temperaturen wurden gleich zu Beginn die Fronten klargestellt und die Zuschauer wurden recht schnell auf ein hitziges Spiel vorbereitet. Weder die Gäste aus Schwaben noch die MINERS waren bereit dieses Spiel den sommerlich heißen Temperaturen entsprechend lässig anzugehen, sondern beide waren mit dem Willen zum Sieg angetreten.

Im ersten Quarter fanden beiden Mannschaften zwar jeweils den Weg in die gegnerische Endzone, doch war es eher ein Abtasten, um festzustellen was an diesem Nachmittag wirklich geht. Es war erneut Lukas Baum der dafür sorgte, dass die Führung der Cougars im ersten Quarter noch ausgeglichen wurde. Doch beide Mannschaften hatten kein Glück bei ihren Extrapunkten per Kick, die MINERS Defense, angeführt von Carl-Maximilian Wagner brachten den Kicker der Cougars nach einem etwas verunglückten Snap zu Fall aber auch die MINERS schafften es nicht erfolgreich zu kicken.

Auch im zweiten Quarter, wurde deutlich, dass hier keiner der beiden Mannschaft entspannt spielen will. Speziell die Bergleute aus der Ortenau waren bis auf die Haarspitzen motiviert und versuchten alles, um den Gegner in den Griff zu bekommen. Die Defense der MINERS zwang die Cougars zu einem Fieldgoal und im Gegenzug schaffte Nico Erny nach einem kuriosen eigenen Fumble den Ball selbst wiederaufzunehmen und den Gegner durch seinen schnellen Antritt zu verwirren und erfolgreich die Linie zur Endzone zu überschreiten. Die anschließende Two Point wurde souverän durch Lukas Baum verwandelt zur zwischenzeitlichen Führung. Doch die Cougars, die bereits in den zurückliegenden Spielen gezeigt haben, dass sie sehr wohl zum besseren Teil der Landesliga gehören, steckten ebenfalls nicht auf und gingen nach einem harten Fight noch vor der Halbzeitpause mit einem Punkt in Führung durch einen verwandelten Touchdown.

Die Hitze des Nachmittags forderte allerdings nicht nur den Spielern alles ab – zwischenzeitlich musste sich einer der Schiedsrichter – Crew der Hitze beugen und konnte das Spiel nicht mehr fortsetzen, dass führte dazu, dass die Crew fortan nur noch mit vier Mann am Start war. Doch sollte das keinen Einfluss auf die Partie haben.

Direkt nach der Pausenansprache der Coaches waren es die MINERS die den Ball bekommen haben und einmal mehr führten die beiden Quarterbacks Jonathan Urich und Lukas Baum abwechselnd die Mannschaft über das Feld. Mit einem sehenswerten Pass auf Rookie Andreas Rösch schafften es die MINERS die Führung wieder an sich zu reißen, auch wenn der anschließende Versuch einer erneuten Two Point Conversation nicht gelang. Leider war auch jetzt klar, dass die Cougars sich wenig beeindruckt zeigten und auch in dem dritten Viertel ihr Angriff nicht in den Griff zu bekommen war für den MINERS Defense. So musste sich das Backfield nach einem Pass auf den äußeren Receiver geschlagen geben und zusehen wie dieser ungehindert in die MINERS Endzone läuft. Der anschließend Extrapunkt wurde erfolgreich verwandelt und die Führung wechselte wieder.

Doch im dritten Quarter zeichnete sich auch ab, dass die ersten Spieler der Hitze Tribut zollen müssen, so wurde die eh schon dünn besetzte Offenseline durch den Ausfall eines Spielers geschwächt und aus der Defense wurde Mittellinebacker Jan Wiedemar zum Linespieler umfunktioniert, was dazu geführt hat, dass die Defense – die ebenfalls Ersatzgeschwächt angetreten war – eine Position zu ersetzen hatte. Darüber hinaus machten sich aber bei beiden Mannschaften auch konditionelle Punkte, der Hitze geschuldet, bemerkbar.

Mit dem Wechsel zum letzten und entscheidenden Quarter waren aber beide Teams immer noch kämpferisch und niemand war bereit nachzugeben. In dieser Phase erhöhten die MINERS mit ihrer Defense ein ums andere Mal den Druck und zwangen die Cougars immer wieder zum vorzeitigen Punt. Im Gegenzug war es Jan Sauer vorbehalten sich mit einem Touchdown auf die Scorerliste des Tages einzutragen. Und die MINERS führten zu Beginn des Quarters mit 26 : 22, die zahlreichen Fans die trotz der hochsommerlichen Temperaturen gekommen waren, wurden nicht enttäuscht. Das Spiel war an Spannung nicht zu überbieten. Den Cougars gelang es dann doch, einen eigenen Touchdown zu erzielen und die Führung wechselte erneut nach Schwaben.

In der zweiten Hälfte des letzten Quarters kam es zu einem echten Show-Down. Zuerst waren es die Cougars, denen es gelang ihre Führung auszubauen und mit 26:30 die Oberhand zu gewinnen. Doch mit einem beherzten Run schaffte es Jonathan Urich begleitet durch eine herausragende Leistung seine OLiners Björn Thilmann bis zur Endzone der Cougars zu kommen und erzielte dort den erneuten Touchdown zur Führung der MINERS. Die MINERS schafften mit diesem Run erneut die 30 Punkte zu knacken, etwas was ihr HC Maurizio Nici im Vorfeld schon gefordert hatte. Die MINERS zeigen das sie kämpfen und niemals aufgeben.

Doch war das Glück an diesem Tag ein launischer Begleiter und just nachdem es der Defense gelang den gegnerischen Angriff zu stoppen und der eigenen Offense den Ball zu übergeben, entschied sich Fortuna für die andere Seite. Nach einem unglücklichen Snap trudelte der Ball über die eigene Endzone und die Cougars bekamen das erste Gastgeschenk an diesem Tag. Der Spielstand war ausglichen, etwas was auch die Defense der MINERS nicht wirklich zu lassen wollte und so gelang es den Mannen um Martin Richter erneut die Bemühungen der Cougars zu stoppen. Doch Fortuna war noch nicht fertig mit den Geschenken. Die Offense der MINERS kam auf den Platz und wollte den Sieg – mit einem Trickspielzug, der in den zurückliegenden Spielen für viel Begeisterung gesorgt hatte, wurde der Versuch gestartet, doch die Cougars Defense war wach und es gelang dem schwäbischen Verteidiger, sich den Ball zu schnappen und in die Endzone vorzudringen. Der Spielstand drehte sich erneut in Richtung der Cougars und mit 32 : 36 sollte das Spiel auch zu Ende gehen.

Die MINERS verlieren die Hitzeschlacht – aber ihre Leistung war atemberaubend und man war trotz der Niederlage sichtlich begeistert ob der kämpferischen Einstellung der Spieler und dem unbändigen Willen zum Sieg. So waren die Gesichter der Spieler zwar erschöpft aber nicht enttäuscht. „Diese Leistung war bezeichnend für die ganze Saison, wir haben nie aufgegeben und wir haben uns nie aufgegeben“ schließt Nici den Abschluss – Huddle. Am 09.09 und am 16.09 kommt es nun zum Relegationsspiel gegen die Bandits aus Mannheim – die MINERS erwartet ein harter Brocken aber die Bergmänner sind mit ihrer Mission nicht am Ende.